TAG 154

INFORMATIONEN

 

 

FRAGEN

  • Wen beauftragte David, die Bundeslade nach Jerusalem zu bringen?
  • Wozu forderte David in seinem Danklied auf, nachdem die Bundeslade nach Jerusalem zurückgebracht worden war?

BIBELTEXT

1. Chronik 15-16; Psalm 105

Und er baute sich Häuser in der Stadt Davids, und er bereitete einen Ort für die Lade Gottes und schlug ein Zelt für sie auf.

Damals sprach David: Die Lade Gottes soll niemand tragen als nur die Leviten; denn sie hat der HERR erwählt, um die Lade Gottes zu tragen und seinen Dienst zu verrichten in Ewigkeit. Und David versammelte ganz Israel nach Jerusalem, um die Lade des HERRN an ihren Ort hinaufzubringen, den er für sie bereitet hatte. Und David versammelte die Söhne Aarons und die Leviten. Von den Söhnen Kehats: Uriel, den Obersten, und seine Brüder, 120; von den Söhnen Meraris: Asaja, den Obersten, und seine Brüder, 220; von den Söhnen Gersoms: Joel, den Obersten, und seine Brüder, 130; von den Söhnen Elizaphans: Schemaja, den Obersten, und seine Brüder, 200; von den Söhnen Hebrons: Eliel, den Obersten, und seine Brüder, 80; von den Söhnen Ussiels: Amminadab, den Obersten, und seine Brüder, 112. Und David rief Zadok und Abjathar, die Priester, und die Leviten Uriel, Asaja und Joel, Schemaja und Eliel und Amminadab, und er sprach zu ihnen: Ihr seid die Häupter der Väter der Leviten; heiligt euch, ihr und eure Brüder, und bringt die Lade des HERRN, des Gottes Israels, hinauf an <den Ort, den> ich für sie bereitet habe. Denn weil ihr <es> das vorige Mal nicht <tatet>, so machte der HERR, unser Gott, einen Bruch unter uns, weil wir ihn nicht suchten nach der Vorschrift.

Da heiligten sich die Priester und die Leviten, um die Lade des HERRN, des Gottes Israels, hinaufzubringen. Und die Söhne der Leviten trugen die Lade Gottes auf ihren Schultern, indem sie die Stangen auf sich legten, so wie Mose geboten hatte nach dem Wort des HERRN. Und David befahl den Obersten der Leviten, ihre Brüder, die Sänger, mit Musikinstrumenten, Harfen und Lauten und Zimbeln zu bestellen, damit sie laut spielten, indem sie die Stimme erhöben mit Freude. Und die Leviten bestellten Heman, den Sohn Joels, und von seinen Brüdern Asaph, den Sohn Berekjas; und von den Söhnen Meraris, ihren Brüdern, Ethan, den Sohn Kuschajas; und mit ihnen ihre Brüder zweiten Ranges: Sekarja, Ben und Jaasiel und Schemiramot und Jechiel und Unni, Eliab und Benaja und Maaseja und Mattitja und Elipheleh und Mikneja und Obed-Edom und Jeghiel, die Torhüter – und zwar die Sänger Heman, Asaph und Ethan mit kupfernen Zimbeln, um laut zu spielen; und Sekarja und Asiel und Schemiramot und Jechiel und Unni und Eliab und Maaseja und Benaja mit Harfen auf Alamot; und Mattitja und Elipheleh und Mikneja und Obed-Edom und Jeghiel und Asasja mit Lauten auf Scheminit, um <den Gesang> zu leiten. Und Kenanja war der Anführer der Leviten im Gesang; er unterwies im Gesang, denn er verstand <sich darauf>. Und Berekja und Elkana waren Torhüter bei der Lade. Und Schebanja und Josaphat und Nethaneel und Amasai und Sekarja und Benaja und Elieser, die Priester, schmetterten mit den Trompeten vor der Lade Gottes her. Und Obed-Edom und Jechija waren Torhüter bei der Lade.

Und so zogen David und die Ältesten von Israel und die Obersten über Tausend hin, um die Lade des Bundes des HERRN aus dem Haus Obed-Edoms heraufzuholen mit Freuden. Und es geschah, da Gott den Leviten half, die die Lade des Bundes des HERRN trugen, so opferten sie sieben Stiere und sieben Widder. Und David war mit einem Oberkleid aus Byssus bekleidet, ebenso alle Leviten, die die Lade trugen, und die Sänger und Kenanja, der Anführer des Gesangs der Sänger; und David trug ein leinenes Ephod. Und ganz Israel brachte die Lade des Bundes des HERRN hinauf mit Jauchzen und mit Posaunenschall und mit Trompeten und mit Zimbeln, laut spielend mit Harfen und Lauten. Und es geschah, als die Lade des Bundes des HERRN in die Stadt Davids kam, da schaute Michal, die Tochter Sauls, aus dem Fenster; und sie sah den König David hüpfen und spielen, und sie verachtete ihn in ihrem Herzen.

1. Chronik 16

Und sie brachten die Lade Gottes hinein und stellten sie mitten in das Zelt, das David für sie aufgeschlagen hatte. Und sie brachten Brandopfer und Friedensopfer dar vor Gott. Und als David das Opfern der Brandopfer und der Friedensopfer beendet hatte, segnete er das Volk im Namen des HERRN; und er verteilte an ganz Israel, vom Mann bis zur Frau, an jeden einen Laib Brot und einen Trunk <Wein> und einen Rosinenkuchen. Und er bestellte vor die Lade des HERRN einige von den Leviten als Diener, dass sie des HERRN, des Gottes Israels, gedächten und ihn priesen und rühmten: Asaph, das Haupt, und Sekarja, den zweiten nach ihm, Jeghiel und Schemiramot und Jechiel und Mattitja und Eliab und Benaja und Obed-Edom und Jeghiel, mit Harfeninstrumenten und mit Lauten; und Asaph ließ die Zimbeln erklingen; und Benaja und Jachasiel, die Priester, <waren> beständig mit Trompeten vor der Lade des Bundes Gottes. Damals, an jenem Tag, trug David zum ersten Mal Asaph und seinen Brüdern auf, den HERRN zu preisen:
Preist den HERRN, ruft seinen Namen an, macht kund unter den Völkern seine Taten!

Singt ihm, singt ihm Psalmen; sinnt über alle seine Wunderwerke!

Rühmt euch seines heiligen Namens! Es freue sich das Herz derer, die den HERRN suchen!

Trachtet nach dem HERRN und seiner Stärke, sucht sein Angesicht beständig!

Erinnert euch an seine Wunderwerke, die er getan hat, an seine Wunderzeichen und an die Gerichte seines Mundes!

Du Same Israels, sein Knecht, ihr Söhne Jakobs, seine Auserwählten:

Er, der HERR, ist unser Gott; seine Gerichte sind auf der ganzen Erde.

Erinnert euch ewig an seinen Bund, an das Wort, das er geboten hat auf tausend Geschlechter hin,

den er geschlossen hat mit Abraham, und an seinen Eid, den er Isaak geschworen hat.

Und er stellte ihn Jakob zur Satzung, Israel zum ewigen Bund,

indem er sprach: Dir will ich das Land Kanaan geben als Schnur eures Erbteils;

als ihr ein zählbares Häuflein wart, nur wenige und Fremde darin.

Und sie wanderten von Nation zu Nation und von einem Reich zu einem anderen Volk.

Er ließ niemand zu, sie zu bedrücken, und ihretwegen strafte er Könige:

„Tastet meine Gesalbten nicht an, und meinen Propheten tut nichts Böses!“

Singt dem HERRN, ganze Erde! <Verkündet> Tag für Tag seine Rettung!

Erzählt unter den Nationen seine Herrlichkeit, unter allen Völkern seine Wundertaten!

Denn groß ist der HERR und sehr zu loben, und furchtbar ist er über alle Götter.

Denn alle Götter der Völker sind Nichtigkeiten, aber der HERR hat die Himmel gemacht.

Majestät und Pracht sind vor seinem Angesicht, Stärke und Freude in seiner Wohnstätte.

Gebt dem HERRN, ihr Völkerstämme, gebt dem HERRN Herrlichkeit und Stärke!

Gebt dem HERRN die Herrlichkeit seines Namens; bringt eine Opfergabe und kommt vor sein Angesicht; betet den HERRN an in heiliger Pracht!

Erzittert vor ihm, ganze Erde! Auch steht der Erdkreis fest, er wird nicht wanken.

Es freue sich der Himmel, und es frohlocke die Erde! <Und> man spreche unter den Nationen: Der HERR regiert!

Es brause das Meer und seine Fülle! Es frohlocke das Feld und alles, was darauf ist!

Dann werden jubeln die Bäume des Waldes vor dem HERRN, denn er kommt, die Erde zu richten!

Preist den HERRN, denn er ist gut, denn seine Güte <währt> ewig!

1. Chr 16,35: Und sprecht: Rette uns, Gott unseres Heils, und sammle und befreie uns aus den Nationen; dass wir deinen heiligen Namen preisen, dass wir uns rühmen deines Lobes!

1. Chr 16,36: Gepriesen sei der HERR, der Gott Israels, von Ewigkeit zu Ewigkeit!
Und alles Volk sprach: Amen!, <und> lobte den HERRN.

Und David ließ dort, vor der Lade des Bundes des HERRN, Asaph und seine Brüder, um beständig vor der Lade zu dienen, nach der täglichen Gebühr; und Obed-Edom und seine Brüder, achtundsechzig; und Obed-Edom, den Sohn Jeduthuns, und Hosa als Torhüter. Zadok, den Priester, aber und seine Brüder, die Priester, <ließ er> vor der Wohnung des HERRN, auf der Höhe, die in Gibeon ist, um dem HERRN Brandopfer zu opfern auf dem Brandopferaltar beständig, morgens und abends, und zwar nach allem, was im Gesetz des HERRN geschrieben steht, das er Israel geboten hat;  und mit ihnen Heman und Jeduthun und die übrigen Auserlesenen, die mit Namen angegeben waren, um den HERRN zu preisen, dass seine Güte ewig <währt>; und mit ihnen, <mit> Heman und Jeduthun, waren Trompeten und Zimbeln für die, die laut spielten, und die Musikinstrumente Gottes; und die Söhne Jeduthuns waren für das Tor.

Und das ganze Volk ging hin, jeder in sein Haus; und David wandte sich, um sein Haus zu segnen.

Psalm 105

Preist den HERRN, ruft seinen Namen an, macht kund unter den Völkern seine Taten!

Singt ihm, singt ihm Psalmen; sinnt über alle seine Wunderwerke!

Rühmt euch seines heiligen Namens! Es freue sich das Herz derer, die den HERRN suchen!

Trachtet nach dem HERRN und seiner Stärke, sucht sein Angesicht beständig!

Erinnert euch an seine Wunderwerke, die er getan hat, an seine Wunderzeichen und an die Gerichte seines Mundes!

Du Same Abrahams, seines Knechtes, ihr Söhne Jakobs, seine Auserwählten:

Er, der HERR, ist unser Gott; seine Gerichte sind auf der ganzen Erde.

Er gedenkt ewig seines Bundes – des Wortes, das er geboten hat auf tausend Geschlechter hin –,

den er geschlossen hat mit Abraham, und seines Eides, den er Isaak geschworen hat.

Und er stellte ihn Jakob zur Satzung, Israel zum ewigen Bund,

indem er sprach: Dir will ich das Land Kanaan geben als Schnur eures Erbteils;

als sie ein zählbares Häuflein waren, nur wenige und Fremde darin.

Und sie wanderten von Nation zu Nation, von einem Reich zu einem anderen Volk.

Er ließ keinem Menschen zu, sie zu bedrücken, und ihretwegen strafte er Könige:

„Tastet meine Gesalbten nicht an, und meinen Propheten tut nichts Böses!“

Und er rief eine Hungersnot über das Land herbei; jede Stütze des Brotes zerbrach er.

Er sandte einen Mann vor ihnen her, Joseph wurde zum Knecht verkauft.

Man presste seine Füße in den Stock, er kam in das Eisen,

bis zur Zeit, als sein Wort eintraf; das Wort des HERRN läuterte ihn.

Der König sandte hin und ließ ihn los, der Herrscher über Völker, und befreite ihn;

er setzte ihn zum Herrn über sein Haus und zum Herrscher über all sein Besitztum,

um seine Fürsten zu fesseln nach seiner Lust und dass er seine Ältesten Weisheit lehre.

Und Israel kam nach Ägypten, und Jakob hielt sich auf im Land Hams.

Und er machte sein Volk sehr fruchtbar und machte es stärker als seine Bedränger.

Er wandelte ihr Herz, sein Volk zu hassen, Arglist an seinen Knechten zu verüben.

Er sandte Mose, seinen Knecht, Aaron, den er auserwählt hatte.

Sie taten unter ihnen seine Zeichen, und Wunder im Land Hams.

Er sandte Finsternis und machte finster; und sie waren nicht widerspenstig gegen seine Worte.

Er verwandelte ihre Wasser in Blut und ließ ihre Fische sterben.

Ihr Land wimmelte von Fröschen in den Gemächern ihrer Könige.

Er sprach, und es kamen Hundsfliegen, Stechmücken in ihr ganzes Gebiet.

Er gab ihnen Hagel als Regen, flammendes Feuer in ihrem Land;

und er schlug ihre Weinstöcke und Feigenbäume und zerbrach die Bäume ihres Landes.

Er sprach, und es kamen Heuschrecken und Grillen ohne Zahl;

und sie fraßen alles Kraut in ihrem Land und fraßen die Frucht ihres Bodens.

Und er schlug alle Erstgeburt in ihrem Land, die Erstlinge all ihrer Kraft.

Und er führte sie heraus mit Silber und Gold, und kein Strauchelnder war in seinen Stämmen.

Froh war Ägypten, dass sie auszogen; denn ihr Schrecken war auf sie gefallen.

Er breitete eine Wolke aus zur Decke, und ein Feuer, die Nacht zu erleuchten.

Sie forderten, und er ließ Wachteln kommen; und mit Himmelsbrot sättigte er sie.

Er öffnete den Felsen, und es flossen Wasser heraus; sie liefen an dürren Orten <wie> ein Strom.

Denn er gedachte seines heiligen Wortes, Abrahams, seines Knechtes;

und er führte sein Volk heraus mit Freuden, mit Jubel seine Auserwählten.

Und er gab ihnen die Länder der Nationen, und das von den Völkerschaften Errungene nahmen sie in Besitz,

damit sie seine Satzungen hielten und seine Gesetze bewahrten. Lobt den HERRN!

MEINE ANTWORTEN

Wen beauftragte David, die Bundeslade nach Jerusalem zu bringen?

  • die Leviten (1. Chr. 15,1)

Wozu forderte David in seinem Danklied auf, nachdem die Bundeslade nach Jerusalem zurückgebracht worden war?

  • den Herrn zu preisen (1. Chr. 16,8)
  • nach dem Herrn zu fragen (1. Chr. 16,11)
  • sucht sein Angesicht (1. Chr. 16,11)
  • gedenkt seiner Wunder (1. Chr. 16,12)
  • gedenkt seines Bundes (1. Chr. 16,15)
  • singt dem Herrn (1. Chr. 16,23)
  • Verkündigt von Ihm (1. Chr. 16,23)
  • erzählt von Ihm (1. Chr. 16,24)
  • gebt den Herrn Ehre und Macht (1. Chr. 16,28.29)
  • bringt Opfer (1. Chr. 16,28)
  • tretet vor sein Angesicht (1. Chr. 16,29)
  • Bettet den Herrn an (1. Chr. 16,29)
  • Preist den Herrn (1. Chr. 16,34)

INFORMATIONEN

WEITERFÜHRENDE DOKUMENTE

Landkarte