TAG 165

INFORMATIONEN

FRAGEN

  • Worauf kann man in Psalm 69 manche Aussagen beziehen?
  • Wer wird in Psalm 103 aufgefordert, den Herrn zu loben?

BIBELTEXT

Psalm 69; 70; 86; 101; 103

Psalm 69

Dem Vorsänger, nach „Schoschannim“. Von David.

Rette mich, o Gott, denn die Wasser sind bis an die Seele gekommen!

Ich bin versunken in tiefen Schlamm, und kein Grund ist da; in Wassertiefen bin ich gekommen, und die Flut überströmt mich.

Ich bin müde vom Rufen, entzündet ist meine Kehle; meine Augen schwinden hin, während ich auf meinen Gott harre.

Mehr als die Haare meines Hauptes sind derer, die ohne Ursache mich hassen; mächtig sind meine Vertilger, die mir ohne Grund feind sind; was ich nicht geraubt habe, muss ich dann erstatten.

Du, o Gott, weißt um meine Torheit, und meine Vergehungen sind dir nicht verborgen.

Lass nicht durch mich beschämt werden, die auf dich harren, Herr, HERR der Heerscharen! Lass nicht durch mich zuschanden werden, die dich suchen, Gott Israels!

Denn deinetwegen trage ich Hohn, hat Schande bedeckt mein Angesicht.

Entfremdet bin ich meinen Brüdern, und ein Fremder geworden den Söhnen meiner Mutter.

Denn der Eifer um dein Haus hat mich verzehrt, und die Schmähungen derer, die dich schmähen, sind auf mich gefallen.

Als ich weinte <und> meine Seele fastete, da wurde es mir zu Schmähungen;

als ich mich in Sacktuch kleidete, da wurde ich ihnen zum Sprichwort.

Die im Tor sitzen, reden über mich, und <ich bin> das Saitenspiel der Zecher.

Ich aber, mein Gebet ist zu dir, HERR, zur Zeit der Annehmung. O Gott, nach der Größe deiner Güte, erhöre mich nach der Wahrheit deines Heils!

Zieh mich heraus aus dem Schlamm, dass ich nicht versinke! Lass mich errettet werden von meinen Hassern und aus den Wassertiefen!

Lass die Flut der Wasser mich nicht überströmen und die Tiefe mich nicht verschlingen; und lass die Grube ihren Mund nicht über mir verschließen!

Erhöre mich, HERR, denn gut ist deine Güte; wende dich zu mir nach der Größe deiner Erbarmungen!

Und verbirg dein Angesicht nicht vor deinem Knecht, denn ich bin bedrängt; eilends erhöre mich!

Nahe dich meiner Seele, erlöse sie; erlöse mich um meiner Feinde willen!

Du kennst meinen Hohn und meine Schmach und meine Schande; vor dir sind alle meine Bedränger.

Der Hohn hat mein Herz gebrochen, und ich bin ganz elend; und ich habe auf Mitleid gewartet, und da war keins, und auf Tröster, und ich habe keine gefunden.

Und sie gaben in meine Speise Galle, und in meinem Durst gaben sie mir Essig zu trinken.

Ihr Tisch werde vor ihnen zur Schlinge, und <ihnen>, den Sorglosen, zum Fallstrick!

Lass ihre Augen dunkel werden, damit sie nicht sehen; und lass ihre Lenden beständig wanken!

Schütte deinen Grimm über sie aus, und die Glut deines Zorns erreiche sie!

Verwüstet sei ihr Zeltlager, in ihren Zelten sei kein Bewohner!

Denn den du geschlagen hast, haben sie verfolgt, und vom Schmerz deiner Verwundeten erzählen sie.

Füge Ungerechtigkeit zu ihrer Ungerechtigkeit, und zu deiner Gerechtigkeit lass sie nicht kommen!

Lass sie aus dem Buch des Lebens ausgelöscht und nicht mit den Gerechten eingeschrieben werden!

Ich aber bin elend, und mir ist wehe; deine Rettung, o Gott, setze mich in Sicherheit!

Rühmen will ich den Namen Gottes im Lied und ihn erheben mit Lob.

Und es wird dem HERRN wohlgefälliger sein als ein Rind, ein Stier mit Hörnern <und> gespaltenen Hufen.

Die Sanftmütigen werden es sehen, sie werden sich freuen; ihr, die ihr Gott sucht, es lebe euer Herz!

Denn der HERR hört auf die Armen, und seine Gefangenen verachtet er nicht.

Ihn sollen loben Himmel und Erde, die Meere und alles, was in ihnen wimmelt!

Denn Gott wird Zion retten und die Städte Judas bauen; und sie werden dort wohnen und es besitzen.

Und die Nachkommenschaft seiner Knechte wird es erben; und die seinen Namen lieben, werden darin wohnen.

Psalm 70

Dem Vorsänger. Von David, zum Gedächtnis.

Eile, Gott, mich zu erretten, HERR, zu meiner Hilfe!

Lass beschämt und mit Scham bedeckt werden, die nach meinem Leben trachten! Lass zurückweichen und zuschanden werden, die Gefallen haben an meinem Unglück!

Lass umkehren wegen ihrer Schande, die da sagen: Haha! Haha!

Lass fröhlich sein und in dir sich freuen alle, die dich suchen; und die deine Rettung lieben, lass stets sagen: Erhoben sei Gott!

Ich aber bin elend und arm. O Gott, eile zu mir! Meine Hilfe und mein Erretter bist du; HERR, zögere nicht!

Psalm 86

Ein Gebet von David.
Neige, HERR, dein Ohr! Erhöre mich, denn ich bin elend und arm!

Bewahre meine Seele, denn ich bin fromm; rette du, mein Gott, deinen Knecht, der auf dich vertraut!

Sei mir gnädig, Herr, denn zu dir rufe ich den ganzen Tag!

Erfreue die Seele deines Knechtes, denn zu dir, Herr, erhebe ich meine Seele!

Denn du, Herr, bist gut und zum Vergeben bereit und groß an Güte für alle, die dich anrufen.

Nimm zu Ohren, HERR, mein Gebet, und horche auf die Stimme meines Flehens!

Am Tag meiner Bedrängnis werde ich dich anrufen, denn du wirst mich erhören.

Keiner ist wie du, Herr, unter den Göttern, und nichts ist deinen Werken gleich.

Alle Nationen, die du gemacht hast, werden kommen und vor dir anbeten, Herr, und deinen Namen verherrlichen.

Denn du bist groß und tust Wunder, du bist Gott, du allein.

Lehre mich, HERR, deinen Weg: Ich werde wandeln in deiner Wahrheit; einige mein Herz zur Furcht deines Namens.

Ich will dich preisen, Herr, mein Gott, mit meinem ganzen Herzen, und deinen Namen verherrlichen in Ewigkeit.

Denn deine Güte ist groß gegen mich, und du hast meine Seele aus dem untersten Scheol errettet.

Gott, Übermütige sind gegen mich aufgestanden, und die Rotte der Gewalttätigen trachtet nach meinem Leben! Und sie haben dich nicht vor sich gestellt.

Du aber, Herr, bist ein barmherziger und gnädiger Gott, langsam zum Zorn und groß an Güte und Wahrheit.

Wende dich zu mir und sei mir gnädig! Gewähre deinem Knecht deine Kraft, und rette den Sohn deiner Magd!

Erweise mir ein Zeichen zum Guten, dass meine Hasser es sehen und beschämt werden, weil du, HERR, mir geholfen und mich getröstet hast.

Psalm 101

Von David, ein Psalm.
Von Güte und Recht will ich singen; dir, HERR, will ich Psalmen singen.

Ich will weise handeln auf vollkommenem Weg. – Wann wirst du zu mir kommen? Im Innern meines Hauses will ich wandeln in Lauterkeit meines Herzens.

Ich will kein Belialsstück vor meine Augen stellen. Das Tun der Abtrünnigen hasse ich, es soll mir nicht ankleben.

Ein verkehrtes Herz soll von mir weichen, den Bösen will ich nicht kennen.

Wer seinen Nächsten heimlich verleumdet, den will ich vertilgen; wer stolzer Augen und hochmütigen Herzens ist, den will ich nicht dulden.

Meine Augen werden <gerichtet> sein auf die Treuen im Land, damit sie bei mir wohnen; wer auf vollkommenem Weg wandelt, der soll mir dienen.

Nicht soll im Innern meines Hauses wohnen, wer Trug übt; wer Lügen redet, soll nicht bestehen vor meinen Augen.

Jeden Morgen will ich alle Gottlosen des Landes vertilgen, um aus der Stadt des HERRN auszurotten alle, die Frevel tun.

Psalm 103

Von David.
Preise den HERRN, meine Seele, und all mein Inneres seinen heiligen Namen!

Preise den HERRN, meine Seele, und vergiss nicht alle seine Wohltaten!

Der da vergibt alle deine Ungerechtigkeit, der da heilt alle deine Krankheiten;

der dein Leben erlöst von der Grube, der dich krönt mit Güte und Erbarmungen;

der mit Gutem sättigt dein Alter; deine Jugend erneuert sich wie die des Adlers.

Der HERR übt Gerechtigkeit und <verschafft> Recht allen, die bedrückt werden.

Er tat Mose seine Wege kund, den Kindern Israel seine Taten.

Barmherzig und gnädig ist der HERR, langsam zum Zorn und groß an Güte;

er wird nicht immer rechten und nicht in Ewigkeit nachtragen.

Er hat uns nicht nach unseren Sünden getan und uns nicht nach unseren Ungerechtigkeiten vergolten.

Denn so hoch die Himmel über der Erde sind, ist gewaltig seine Güte über denen, die ihn fürchten;

so weit der Osten ist vom Westen, hat er von uns entfernt unsere Übertretungen.

Wie ein Vater sich über die Kinder erbarmt, so erbarmt sich der HERR über die, die ihn fürchten.

Denn er kennt unser Gebilde, ist eingedenk, dass wir Staub sind.

Der Mensch – wie Gras sind seine Tage; wie die Blume des Feldes, so blüht er.

Denn ein Wind fährt darüber, und sie ist nicht mehr, und ihre Stätte kennt sie nicht mehr.

Die Güte des HERRN aber ist von Ewigkeit zu Ewigkeit über denen, die ihn fürchten, und seine Gerechtigkeit auf Kindeskinder hin

für die, die seinen Bund halten und sich an seine Vorschriften erinnern, um sie zu tun.

Der HERR hat in den Himmeln festgestellt seinen Thron, und sein Reich herrscht über alles.

Preist den HERRN, ihr seine Engel, ihr Gewaltigen an Kraft, Täter seines Wortes, gehorsam der Stimme seines Wortes!

Preist den HERRN, alle seine Heerscharen, ihr, seine Diener, Täter seines Wohlgefallens!

Preist den HERRN, alle seine Werke, an allen Orten seiner Herrschaft! Preise den HERRN, meine Seele!

MEINE ANTWORTEN

Worauf kann man in Psalm 69 manche Aussagen beziehen?

  • auf Jesus
    • mehr als die Haare meines Hauptes, sind die, die mich ohne Ursache hassen (Ps 69,5a vergl Joh 15,25)
    • mächtig sin die, die mich Verfolgen (Ps 69,5 vergl. Lk 23,1-25)
    • entfremdet bin ich meinen Brüdern (Ps 69,9 vergl. Joh 7,3-5)
    • der Eifer um dein Haus hat mich verzehrt (Ps 69,10 vergl. Joh 2,13-17)
    • weinen (Ps 69,11 vergl. Lk 19,41)
    • Gebet (Ps 69,14 vergl. Mt 14,23; 19,13; 26,39.42; Mk 6,46; 14,35.39; Lk 3,21; 6,12; 9,18.28.29; 22,41.44)
    • Spott (Ps 69,21 vergl. Mt 27,41; Mk 15,31)
    • Verlassen (Ps 69,21 vergl. Mt 27,46; Mk 15,34)
    • Essig (Ps 69,22 vergl. Mt 27,48; Mk 15,36; Lk 23,36; Joh 19,29.30)
    • geschlagen (Ps 69,27 vergl. Jes 53,4)
    • wohlgefäliges Opfer (Ps 69,32 vergl. Hebr. 9,14.26; 10,10.14.18)

Wer wird in Psalm 103 aufgefordert, den Herrn zu loben?

  • die Seele (Ps 103,1.2.22)
  • das Innere (Ps 103,1)
  • die Engel (Ps 103,20)
  • die Gewaltigen an Kraft (Ps 103,20)
  • Täter seines Wortes (Ps 103,20)
  • Gottes Heerscharen (Ps 103,21)
  • gehorsame Diener (Ps 103,21)
  • alle Werke (Ps 103,22)

INFORMATIONEN

WEITERFÜHRENDE DOKUMENTE