Das Buch der Richter - Fallen und Aufstehen

Zur Autorschaft des Buches Richter

  • Der Prophet Samuel (Babylonischer Talmud, Baba Bathra 14b). Samuel war ein Schreiber (1. Sam 10,25). Richterzeit Samuels: 1116-1096 v. Chr.
  • Rückblick aus der Zeit des Königtums: (17,6; 18,1; 19,1; 21,25):Sauls Königtum: 1096-1056 v. Chr.; Ende: Tod Simsons: 1156 v. Chr.
  • Abfassung vor der Eroberung Jerusalems durch David (2Sam 5,6-7) um 1049 v. Chr. (vgl. Ri 1,21)
  • 3 Manuskripte in Qumran: eines in Höhle I, zwei in Höhle IV

Botschaft

Gottes Zorn über die Sünde

So wie sich im Buch Josua Gottes Segen für Gehorsam auswirkte, so kam im Buch der Richter Gottes Fluch für Ungehorsam über das Volk Gottes (vgl. 1. Petr 4,17-19).

Gottes strahlende Gnade und Vergebungsbereitschaft

Jedes Mal, wenn das Volk zu Gott schrie, wirkte Gott einen Neuanfang (1. Joh 1,9).

Die abwärts treibende Spirale der Sünde

Mit jedem weiteren Abfall wurde es ärger als zuvor (2,19).
Ein Bruch mit Gott (17 - 18) führt zum Bruch mit dem Menschen: Ehebruch, Massenvergewaltigung, Mord, Perversion, Bürgerkrieg und Menschenraub (19 - 21).

Ermahnung an die Erlösten

Aufruf zu völliger Hingabe an den HERRN, ohne faule Kompromisse (Röm 12,1-2; Gal 3,3; 1. Joh 2,15-17; 5,21; Jak 4,4)

Der Weg von Gilgal nach Bochim

  • Josua= das Buch des Sieges und des Überwindens; Ausgangspunkt: Gilgal, der Ort der Beschneidung (Jos 4,19-20; 5,9-10; 9,6; 10,7.9.15.43; 14,6; 15,7; Kol 2,9-15).
  • Richter = das Buch des Fallens und des Niedergangs; Ausgangspunkt: Bochim (= „Weinende“), der Ort des Weinens ohne Frucht der Busse (2,1-5).
     

Die Struktur des Buches

Einleitung

a) Politischer Niedergang (1,1 - 2,5): Misserfolge in der Landnahme; Unterlassung des Guten

b) Religiöser Niedergang (2,6 - 3,4): Götzendienst und Abfall; Tun des Bösen

Hauptteil (siebenarmiger Leuchter)

A) Othniel (3,5-11): Das Volk versagt auf dem Gebiet der Liebe und Ehe (3,6-7). Der Richter Othniel ist einleuchtendes Beispiel auf dem Gebiet der Liebe und Ehe (1,12-15).

B) Ehud (3,12-31): Ehud wendet das Wort Gottes, das zweischneidige Schwert (Heb 4,12-13), in seiner ganzen Schärfe auf den feindlichen König an (3,16.20-21). Israel nimmt dem Feind die Furten des Jordan (3,28).

C) Debora und Barak (4,1 - 5,31): Höhepunkt: Eine Frau rettet Israel, indem sie den Schädel des Feindes zerschlägt (4,21; 5,26-27). Der Feind ist ein Kanaaniter (Sisera).

D) Gideon (6,1 - 8,32): Gideon führt das Volk aus dem Götzendienst heraus (6,25-32).

D’) Gideon (6,1 - 8,32): Gideon führt das Volk in den Götzendienst hinein (8,27).

C’) Abimelech (8,33 - 10,5): Höhepunkt: Eine Frau rettet Israel, indem sie den Schädel des Feindes zerschlägt (9,53). Der Feind ist ein Glied des Volkes Gottes (Abimelech).

B’) Jephtha (10,6 - 12,15): Jephtha wendet das Wort Gottes auf den feindlichen König an, aber nicht in seiner vollen Schärfe (11,12-27). Israel nimmt Israel die Furten desJordan (12,5-6).

A’ Simson (13,1 - 16,31): Der Richter Simson versagt völlig auf dem Gebiet der Liebe und Ehe(14,1ff; 16,1-3; 16,4-22).

Anhang

b’) Religiöser Niedergang (17,1 - 18,31): Götzendienst

a’) Politischer Niedergang (19,1 - 21,25): Bürgerkrieg in Israel

Charakteristische Ausdrücke und Besonderheiten

  • Das Buch der Richter = das 7. Buch der Bibel; Struktur des Hauptteils entspricht dem siebenarmigen Leuchter.
  • Geschichtsrhythmus: Abfall - Strafe - Umkehr - Rettung
  • Richter (hebr.schopheth = einer, der zum Recht verhilft; Regierender (da Recht sprechen ein besonders wichtiger Aspekt des Herrschens ist)
  • Beginn des Buches: Halber Gehorsam gegenüber Gottes Wort (1,1-3) = Anfang des Niedergangs; von Simeon war in Gottes Anweisung nicht die Rede. Ende: Individualismus,Relativismus (21,25).
  • Siebenfacher Refrain vom Abfall: 3,7; 3,12; 4,1; 6,1; 8,33; 10,6; 13,1 ⇒ literarische Markierung der Struktur des Buches·Vierfacher Königs-Refrain: 17,6; 18,1; 19,1; 21,25
  • Die 14 (2x7) Richter: Othniel (3,9); Ehud (3,15); Schamgar (3,31); Debora (4,4); Barak (4,6); Gideon (6,11); Abimelech (9,1); Tola (10,1); Jair (10,3); Jephtha (11,1); Ibzan (12,8); Elon (12,11); Abdon (12,13); Simson (13,24).
  • Auffällige Werkzeuge:
    • Ehud, der Linkshänder (3,15);
    • Schamgar und sein Rinderstachel (3,31);
    • Debora, die Richterin, Prophetin und Mutter in Israel (4,4; 5,7);
    • Barak, der Führungsscheue (4,8
    • ); Jael und der Zeltpflock, gibt Milch statt Wasser (4,21; 5,25);
    • Gideons 300 Leute, die wie Hunde trinken (7,6);
    • Gideons Kampf mit Krügen und Schopharhörnern (7,16);
    • Jephtha, der Hurensohn (11,1);
    • Simson, der barbarische Mensch (4 - 16);
    • Simsons Kampf mit Schakalen und einem Eselskinnbacken (15,4.5.15).
  • Kirjath-Sepher = „Stadt des Buches“ (1,11)
  • Devir = „Sprachort“ (d.h. das Allerheiligste, wo Gott redete; 2. Mo 25,22), oder „Weidetrift“ (1,11; vgl. 1Kön 6,5.16.19.20.21.22.23.31; 7,49; 8,6.8; 2Chr 3,16; 4,20; 5,7.9; Ps 28,2)
  • 7 Geschichten über Abfall von Gott (⇒ Spr 24,16)
  • Kuschan-Rischathaim = „Schwarz-Doppelgottlosigkeit“ (3,8)

Zur Chronologie der Richterzeit

1. Von Ägypten bis Kanaan

  • Mehrheitstext (MT): Apg 13:17 Der Gott dieses Volkes Israel erwählte unsere Väter und er-höhte das Volk in der Fremdlingsschaft im Lande Ägypten, und mit erhobenem Arm führte er sievon dannen heraus; 18 und eine Zeit bei40 Jahren pflegte er sie in der Wüste.19 Und nachdemer sieben Nationen im Lande Kanaan vertilgt hatte, ließ er sie deren Land erben.20 Und nachdiesem, bei 450 Jahren, gab er ihnen Richter bis auf Samuel, den Propheten.21 Und von da anbegehrten sie einen König, und Gott gab ihnen Saul, den Sohn Kis', einen Mann aus dem StammeBenjamin,40 Jahre lang.22 Und nachdem er ihn weggetan hatte, erweckte er ihnen David zumKönig, welchem er auch Zeugnis gab und sprach: „Ich habe David gefunden, den Sohn Isais,einen Mann nach meinem Herzen, der meinen ganzen Willen tun wird.
  • Nestle-Aland: Apg 13:17 Der Gott dieses Volkes Israel erwählte unsere Väter und erhöhte dasVolk in der Fremdlingsschaft im Lande Ägypten, und mit erhobenem Arm führte er sie vondannen heraus;18 und eine Zeit bei40 Jahren pflegte er sie in der Wüste.19 Und nachdem ersieben Nationen im Lande Kanaan vertilgt hatte, ließ er sie deren Land erben20 für450 Jahre.Und danachgab er ihnen Richter bis auf Samuel, den Propheten.21 Und von da an begehrtensie einen König, und Gott gab ihnen Saul, den Sohn Kis', einen Mann aus dem StammeBenjamin,40 Jahre lang.22 Und nachdem er ihn weggetan hatte, erweckte er ihnen David zumKönig, welchem er auch Zeugnis gab und sprach: „Ich habe David gefunden, den Sohn Isais,einen Mann nach meinem Herzen, der meinen ganzen Willen tun wird.“
  • Der Nestle-Aland-Text ist falsch! Der Mehrheitstext (MT) entspricht dem AT.

2. Vom Exodus bis zum Beginn der Richterzeit·

  • Auszug aus Ägypten                                                    1606 v. Chr.
  • 40 Jahre Wanderung in der Wüste; Moses Tod               1606-1566
  • Einzug in Kanaan                                                        1566
  • 6 Jahre Landeroberung unter Josua                              1566-1560
  • 14 Jahre bis zur Fremdherrschaft unter Mesopotamien    1560-1546

3. Richterzeit: Gewaltherrschaft und Ruhe

Kuschan-Rischathaim, Mesopotamien (3,8) 8 Jahre 1546-1538
Ruhe (3,11) 40 Jahre 1538-1498
Eglon von Moab (3,14) 18 Jahre 1498-1480
Ruhe (3,30) 80 Jahre 1480-1400
Jabin, Kanaan (4,3) 20 Jahre 1400-1380
Ruhe (5,31) 40 Jahre 1380-1340
Midian und Amalek (6,1) 7 Jahre 1340-1333
Ruhe (8,28) 40 Jahre 1333-1293
Abimelech, Israel (9,22) 3 Jahre 1293-1290
Richterzeit von Tola (10,2) 23 Jahre 1290-1267
Richterzeit von Jair (10,3) 22 Jahre 1267-1245
Ammon (10,8) 18 Jahre 1245-1227
Richterzeit von Jephta (12,7) 6 Jahre 1227-1221
Richterzeit von Ibzan (12,9) 7 Jahre 1221-1214
Richterzeit von Elon (12,11) 10 Jahre 1214-1204
Richterzeit von Abdon (12,14) 8 Jahre 1204-1196
Philister und Simson (13,1)

40 Jahre

Inkl. 20 Jahre Simson Ri 16,31

1196-1156
Richterzeit von Eli (1. Sam 4,18) 40 Jahre 1156-1116
Richterzeit von Samuel (1. Sam 7,2) 20 Jahre 1116-1096
  • Gewaltherrschaft: 8+18+20+7+3+18+40 = 114
  • Ruhe und Richterzeit: 40+80+40+40+23+22+6+7+10+8+40+20 = 336·336 + 114 = 450
  • MT Apg 13,20 Und nach diesem, bei 450 Jahren, gab er ihnen Richter bis auf Samuel, den Propheten.·
  • 1. Kön 6,1 Und es geschah im 480. Jahre nach dem Auszug der Kinder Israel aus dem LandÄgypten, im 4. Jahre der Regierung Salomos über Israel, im Monat Ziw, das ist der zweiteMonat, da baute er dem HERRN das Haus.
  • Viele Chronologen fassen die 480 Jahre aus 1. Könige 6 als Zeitangabe ohne Einschübe auf. Dadurch ergibt sich eine 114 Jahre spätere Datierung für den Auszug aus Ägypten. Das Problem der Zahlen im Richterbuch versuchen sie so zu lösen: Man nimmt an, dass gewisse Richter zur gleichen Zeit bzw. überlappend gewirkt haben. So kann man diese Geschichtsperiode verkürzen. Doch: Diese Auffassung steht im krassen Widerspruch zu Apg 13,17-22! Es gibt jedoch eine wunderbare Lösung, die allen Zahlenangaben der Bibel völlig gerecht wird:
  • In 1. Kön 6,1 steht nicht „im 594. Jahr nach dem Auszug“, sondern „im 480. Jahr nach dem Auszug“. Daraus ergibt sich: Die „verlorene Zeit“ unter der göttlichen Zucht (Gewaltherrschaften) während der Richterzeit wurde in der Tempel-Chronologie des Könige-Buches offensichtlich bewusst nicht mitgerechnet! 

⇒ 480+114 = 594

Wüstenreise:                                         40 Jahre
Eroberung des Landes:                             x Jahre
von da an bis zum ersten Richter:              y Jahre
Zeit der Richter:                                   450 Jahre
Saul:                                                     40 Jahre
David:                                                   40 Jahre
Salomo bis zum Beginn des Tempelbaus:    4 Jahre
                                                           574 Jahre + x + y
 
  • Aus 4. Mo 9,1 und Jos 14,7-10 ergibt sich: 2. Jahr nach dem Auszug (4Mo 9,1) = Jahr der Kundschafter in Kanaan (4. Mo 13 - 14; =1605 v. Chr.). Damals war Josua 40 Jahre alt (Jos 14,7). 45 Jahre später war das Land unter Josua erobert (1560 v. Chr.). Folglich dauerte die Landnahme 6 Jahre.

x = 6 Jahre. ⇒ 6 + 574 = 580

594 - 580 = y ⇒ y = 14

  • Könige über die 12 Stämme   
  • Saul                                           40 Jahre (Apg 13,21)                      1096-1056 v. Chr.
  • David                                         40 Jahre (1. Kön 2,11)                    1056-1016
  • Salomo                                       40 Jahre (2. Chr 9,30)                    1016-9769

76 + 40 + 40 + 40 = 1096

⇒ 1096 v. Chr. = Beginn des Königtums in Israel

  • Die falschen Zahlen von Thiele (E. THIELE: The Mysterious Numbers of the Hebrew Kings, Grand Rapids, Michigan 1994):

Saul                                                                                          1051-1011 v. Chr.

David                                                                                        1011-971

Salomo                                                                                       971-931

  • ·Thiele versuchte unter dem Druck der assyrischen Chronologie, die jedoch Lücken undgewisse Widersprüche enthält (vgl. JONES: The Chronology of the Old Testament, 15th edition, Master Books.), die biblischen Jahresangaben über die Zeit von derReichsteilung bis zum Untergang Jerusalems (586 v. Chr.) u.a. durch erfundene Co-Regentschaften zusammenzustauchen. Dabei musste er gewisse Zahlen in der Bibel als fehlerhaft bezeichnen. Dadurch setzte er die Reichsteilung 44 Jahre zu spät an (931 statt korrekt 975 v. Chr.). Jedoch: Die Zahlenangaben der Bibel lassen sich alle völligwiderspruchsfrei und ohne Korrekturen in ein geschlossenes System bringen!
  • Vgl. R. LIEBI: Chronologie der Könige Israels und Judas, Excel-Tabelle, 2006 und R. LIEBI: Zur Chronologie des AT, 2006. (Abrufbar unter www.clkv.ch  oder gratis zu bestellen bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Weitere Skripts: