Damit Sie einen möglichst großen Gewinn durch diesen Bibelkurs haben, lesen Sie bitte zunächst einmal, wie Sie mit dem Kurs am besten umgehen. Der Bibelkurs kann sowohl allein im Selbststudium als auch in einer kleinen Gruppe durchgearbeitet werden.

1.1 Das Studium in einer Gruppe

Am sinnvollsten ist es, den Bibelkunde-Kurs in einer kleinen Gruppe durchzuarbeiten. Durch den Austausch mit anderen werden Sie viele neue Aspekte im Wort Gottes entdecken, die Ihr Leben bereichern. Es bleibt aber niemandem eine fleißige Vorbereitung zu Hause erspart. Somit gehört zur Bearbeitung unseres Kurses sowohl die persönliche Vorbereitung als auch der Austausch in der Gruppe.

A. Die persönliche Vorbereitung

In jeder Woche sollten Sie sich genügend Zeit nehmen, um sich auf die betreffende Lektion gründlich vorzubereiten. Dazu gehören folgende Aufgaben:

  • Beten Sie um Weisheit und Verständnis, damit Sie die kostbaren Wahrheiten aus Gottes Wort zu verstehen und auf Ihr Leben anwenden können (Psalm 119,18). Beten Sie auch für jeden einzelnen aus Ihrer Gruppe, der mit Ihnen dieses Bibelstudium macht.
  • Lesen Sie aufmerksam den angegebenen Bibeltext. Denken Sie darüber nach, und lesen Sie ihn wenn möglich noch einmal, um den Inhalt richtig zu erfassen. Falls Sie das Lesen der Bibeltexte mit Ihrer persönlichen Stillen Zeit verbinden, ist die vorgegebene Einteilung der Tage ein geeigneter Anhaltspunkt.
  • Versuchen Sie jetzt, die Vertiefungsfragen zu beantworten. Wenn Sie den Bibeltext aufmerksam gelesen haben, wird Ihnen diese Aufgabe nicht besonders schwer fallen.
  • Außerdem sollten Sie vor jeder Zusammenkunft in Ihrer Gruppe alle Hintergrundinformationen in diesen Unterlagen zu den entsprechenden Bibeltexten gelesen haben. Dadurch verbleibt in der Gruppe mehr Zeit, um über offene und schwierige Fragen zum Bibeltext zu sprechen.

B. Der Austausch in der Gruppe

Es ist wichtig, dass jede Gruppe einen Gruppenleiter hat, der für den Gesprächsverlauf verantwortlich ist. Hier soll ein Vorschlag gemacht werden, wie eine solche Zusammenkunft gestaltet werden kann:

  • Es hat sich bewährt, mit einem kurzen Austausch über Gebetsanliegen, persönliche Erfahrungen mit dem Herrn und mit einer Gebetsgemeinschaft zu beginnen.
  • Der Gruppenleiter sollte eine kurze Einführung in die Lektion geben. Anhand der Gliederung des biblischen Buches kann er schnell einen guten Überblick über das ganze Buch vermitteln. Er sollte auf einige wichtige Hintergrundinformationen hinweisen, die zum Verständnis des Buches hilfreich sind. Wichtig ist, die Einführung interessant zu gestalten und kurz zu halten.
  • Nach der Einführung des Gruppenleiters in die Lektion sollten die Vertiefungsfragen durchgesprochen werden. Dabei müssen nicht alle Fragen in der Gruppe angesprochen werden. Es ist wichtig, die Antworten aus der Bibel herauszuarbeiten, einzelne Abschnitte der Bibel gemeinsam zu lesen und den Textzusammenhang zu beachten. Es sollte auch Raum gegeben werden, persönliche Fragen und Erfahrungen einzubringen.
  • In der verbleibenden Zeit kann die Gruppe noch auf besondere Themen des biblischen Buches zu sprechen kommen, z.B. auf Hinweise auf Jesus Christus, die in den Büchern des Alten Testaments erkennbar sind.
  • Sicher werden Sie oft das Gefühl haben, dass die Zeit einfach nicht reicht. Dennoch sollten Sie pünktlich Ihre Zusammenkunft schließen, denn das Bibelstudium ist ja nach diesem 18-monatigen Kurs nicht vorüber, sondern sollte mit noch größerer Intensivität weitergeführt werden.

1.2 Das Selbststudium

Dieser Bibelkurs kann auch allein im Selbststudium mit großem Gewinn durchgearbeitet werden. Das erfordert allerdings mehr Disziplin, weil der Austausch und Ansporn durch andere fehlt. Darum sollen hier einige Hinweise für das Erarbeiten des Bibelkunde-Kurses im Selbststudium gegeben werden.

  • Planen Sie täglich eine feste Zeit für Ihr Bibelstudium ein. Sie können auch das Lesen der entsprechenden Bibelabschnitte mit Ihrer „Stillen Zeit“ verbinden und dafür den Bibelleseplan (Seite 5-8) als Leitfaden benutzen.
  • Beten Sie um Weisheit und Verständnis (Jesaja 50,4b), dass Sie die kostbaren Wahrheiten aus Gottes Wort verstehen und auf Ihr Leben anwenden können (Psalm 119,18).
  • Lesen Sie aufmerksam den angegebenen Bibeltext. Denken Sie darüber nach und lesen Sie ihn wenn möglich noch einmal, um den Inhalt richtig zu erfassen.
  • Beantworten Sie schriftlich die Vertiefungsfragen. Wenn Sie den Bibeltext aufmerksam gelesen haben, werden Ihnen die Antworten nicht besonders schwer fallen.
  • Lesen Sie auch die Hintergrundinformationen in diesen Unterlagen zu den entsprechenden Büchern der Bibel.
  • Um schwierige Stellen aus der Bibel besser zu verstehen, ist es nützlich, einige wichtige Bücher als Hilfsmittel zu benutzen:
    • Handbuch zur Bibel
    • Lexikon zur Bibel
    • Karten zur Bibel
    • Konkordanz
    • Kommentare
  • Lernen Sie Bibelstellen auswendig, die Ihnen wichtig geworden sind. So können Sie Gottes Wort noch besser als Schwert des Geistes im Kampf gegen die feindlichen Mächte und im Gebet anwenden.

Behalten Sie das, was Sie erkannt und gelernt haben, nicht für sich. Wenden Sie es auf Ihr eigenes Leben an, damit Sie zu einem Täter des Wortes Gottes werden und nicht ein vergesslicher Hörer sind.

Jak 1,22: Seid aber Täter <des> Wortes und nicht allein Hörer, die sich selbst betrügen.