Woche Tag Bibelstelle Fragen / Antworten
1 1 1. Mose 1 Welche Aufgabe sollen die Lichter an der Feste des Himmels erfüllen?
 
Wozu schuf Gott den Menschen?
 
2 1. Mose 2 Welche Aufgabe hatten die Menschen im Garten?
 
Was erfahren wir in diesem Kapitel über die Ehe?
 
3 1. Mose 3-4 Womit verführt die Schlange die ersten Menschen?
 
Wie hätte Kain der Versuchung der Sünde widerstehen können?
 
Welches Gebot gab Gott ihm in Bezug auf Sünde?
 
4 1. Mose 5-6 Wodurch fiel Henoch in besondere Weise auf?
 
Warum schloss Gott einem Bund mit Noah? 
 
Was war an seinem Lebenswandel besonders positiv in den Augen Gottes?
 
5 1. Mose 7-8 Wie lange dauerte die Sintflut?
 
Worin bestand Noahs erste Handlung, nachdem er die Arche verlassen hatte?
 
6 1. Mose 9-10 Welche Speisevorschriften gab Gott Noah und seinen Söhnen?
 
Worin bestand der Bund, den Gott mit Noah geschlossen hatte?
 
7 1. Mose 11 Woher kommt die große Zahl verschiedener Sprachen auf der Erde? 
 
Wie sind Abraham und Lot miteinander verwandt?
 
2 8 1. Mose 12-13 An welchen Orten wohnt Abraham, nachdem er aus Ur in Chaldäa fortgezogen war 
 
Welche Gegend wählte Lot als Wohnort? 
 
Wie wird sie beschrieben?
 
9 1. Mose 14-15 Wer war Melchisedek? 
 
Was tat er für Abram? 
 
Worin bestand der Bund, den Gott mit Abram schloss?
 
10 1. Mose 16-17 Wie nannte Hagar Gott, den Herrn? 
 
Warum bekam Abram einen neuen Namen? 
 
Was bedeutet der Name „Abraham“?
 
11 1. Mose 18-19 Was können wir für unser Gebetsleben aus Abrahams Fürbitte für Sodom lernen? 
 
Was sollten Lot, seine Frau und Töchter tun, um vor dem Tod in Sodom bewahrt zu bleiben?
 
12 1. Mose 20-21  Womit strafte Gott Abimelech, als er Sarah zur Frau nehmen wollte? 
 
Handelte Abraham richtig, als er Hagar und Ismael fortschickte?
 
13 1. Mose 22-23 Warum sollte Abraham seinen Sohn Isaak opfern? 
 
Wo wurde Sarah, Abrahams Frau, begraben?
 
14 1. Mose 24 Welche Auflagen machte Abraham seinem Knecht, als er für Isaak eine Frau suchen sollte?
 
Was antwortet Betuel, Rebekkas Vater, als er die Worte von Abrahams Knecht hörte?
 
3 15 1. Mose 25-26 Wann begann Gott, Isaak in besonderer Weise zu segnen?
 
Wie löste Isaak den Streit zwischen seinen Hirten und denen von Gerar?
 
16 1. Mose 27-28 Womit segnete Isaak seinen Sohn Jakob?
 
Welche Verheißung gab Gott Jakob in Bethel?
 
 17  1. Mose 29-30 Warum wurde Jakob von Laban so herzlich empfangen? 
 
Wie reagierte Laban auf Jakobs Wunsch fortzuziehen?
 
18  1. Mose 31-32 Warum wollte Jakob Laban verlassen und in seine Heimat zurückkehren? 
 
Wie reagierte Jakob, als er hörte, dass Esau ihm mit 400 Mann entgegen zieht?
 
19 1. Mose 33-34 Was lernen wir aus der herzlichen Begegnung Esaus und Jakobs für unsere Begegnung mit Menschen, mit denen wir Konflikte haben? 
 
Warum reagierten Simeon u. Levi so energisch, als Dina geschändet worden war?
 
20 1. Mose 35-36 Was verlangte Jakob von allen, die mit ihm nach Bethel aufbrachen? 
 
Wie wurden die Nachkommen Esaus genannt?
 
21 1. Mose 37 Wodurch entstand die feindliche Haltung der Brüder Josefs zu ihrem Bruder?
 
Wer und was hielt sie davon ab, Josef zu töten?
 
4 22  1. Mose 38-39 Weshalb gab Juda nicht, gemäß der damaligen Sitte, Tamar seinem Sohn Schela zur Frau? 
 
Warum glückte Josef alles, was er tat, sowohl im Haus des Potifar als auch im Gefängnis?
 
23 1. Mose 40-41 Woher hatte Josef die Fähigkeit, die Träume seiner beiden Mitgefangenen zu deuten?
 
Welche Konsequenzen zog der Pharao aus dem Traum, den Josef ihm deutete?
 
24 1. Mose 42-43 Was forderte Josef von seinen Brüdern, um ihre Aufrichtigkeit zu prüfen?
 
Wonach erkundigte sich Josef zuerst, nachdem seine Brüder zu ihm ins Haus kamen?
 
25 1. Mose 44-45 Womit ängstigte Josef seine Brüder?
 
Was versprach der Pharao, Josefs Brüdern zu geben, wenn sie nach Ägypten ziehen würden?
 
26 1. Mose 46-47 Wie groß war das Volk Israel, als es nach Ägypten kam? 
 
Was tat Jakob für den Pharao, als er zu ihm hereinkam?
 
27 1. Mose 48-49 Wie nannte Jakob Gott, als er Ephraim und Manasse (Josef) segnete? 
 
Welche Prophetie sprach Jakob aus, als er seinen Sohn Juda segnete?
 
28 1. Mose 50 Wer zog mit Josef, um seinen Vater in Kanaan zu begraben? 
 
Wie wertet Josef die Tat seiner Brüder, ihn nach Ägypten verkauft zu haben?
 
5 29 Hiob 1-3 Was verliert Hiob von seinem Besitz an einem einzigen Tag?
 
Wie reagiert er darauf?
 
Was antwortet Hiob auf den Rat seiner Frau?
 
30  Hiob 4-5 Fasse die wichtigsten Aussagen über die Ursache des Leids in der Rede Elifas kurz zusammen!
 
Nenne aus der Rede Elifas an Hiob einige große Dinge, die Gott tut!
 
31  Hiob 6-8 Welchen Wunsch bringt Hiob in seiner Antwort an Elifas zum Ausdruck? 
 
Wozu wird Hiob von seinem Freund Bildad aufgefordert?
 
 32  Hiob 9-11 Hiob erkennt die Allmacht Gottes an, doch kann er Gottes Handeln nicht ganz verstehen. Welche Fragen machen ihm angesichts der Allmacht Gottes besonders zu schaffen?
 
33 Hiob 12-14 Mit welchen Beispielen vergleicht Hiob die Größe und Erhabenheit Gottes? 
 
Wie denkt Hiob über die Reden seiner Freunde?
 
34 Hiob 15-17 Womit muss derjenige rechnen, der sich gegen Gott auflehnt? 
 
Worin sieht Hiob selbst die Ursache seines Leidens?
 
35 Hiob 18-21 Welche Hoffnung und Sehnsucht, die über den Tod hinausgeht, bringt Hiob zu Ausdruck? 
 
Auch die zweite Rede Zofars kann Hiob nicht akzeptieren. Womit weist er dessen Argumente zurück?
 
6 36 Hiob 22-24 Wie soll Hiob gemäß Elifas Rat mit seinem Gold umgehen? 
 
Wie beschreibt Hiob das Leben der Gottlosen? Fasse es mit einigen Stichworten zusammen!
 
37 Hiob 25-28 Welches ist die Hauptaussage Bildads in seiner dritten Rede an Hiob? 
 
Hiob beschreibt die Suche nach Weisheit, bis er zu dem Ergebnis kommt, dass Gott den Weg dahin kennt. Worin besteht die wahre Weisheit?
 
38 Hiob 29-31 Nenne einige Kennzeichen aus dem früheren Leben Hiobs, als es ihm noch gut ging! 
 
Wie beschreibt Hiob sein jetziges Unglück?
 
39 Hiob 32-34 Elihu nennt verschiedene Arten, durch die Gott mit den Menschen redet. Welche sind das? 
 
Elihu weist Hiobs Aussage zurück, wonach Gott ihm sein Recht verweigert. Wie handelt Gott an den Menschen?
 
40 Hiob 35-37 Wie handelt Gott an dem Gerechten gemäß der Erkenntnis Elihus? 
 
Warum sollen die Menschen Gott fürchten?
 
41 Hiob 38-39 Wozu dienen die Fragen, die der Herr dem Hiob stellt? 
 
Wer kann dem Adler befehlen, hoch zu fliegen?
 
42 Hiob 40-42 Wie reagiert Hiob auf das Reden Gottes?
 
Nach Hiobs Buße und seiner Fürbitte für seine Freunde wendet der Herr Hiob sein Geschick. Worin besteht der Segen, den er daraufhin empfängt?
 
7 43 Psalm 1; 2; 10;
33; 43; 66; 67
Welche Bedingungen muss jemand erfüllen, der Frucht bringen möchte wie ein Baum, der an einem Wasserbach gepflanzt ist? 
 
Wodurch kommt der Schreiber in Psalm 66 dazu, Gott zu preisen?
 
44 Psalm 71; 91-100 Nimm Ps 92 einmal ganz persönlich und lobe Gott für, das, was er Gutes tut in deinem Leben.  Schreibe Gott einmal einen „Ich-will-dich-persönlich-loben-Brief“!
 
Warum sollen wir unserem Gott mit Psalmen zujauchzen und ihn anbeten (Ps 95)?
 
Der Psalm 96 ist fast ausschließlich in Befehlsform geschrieben. Kann man Gotteslob anordnen?
 
Warum motiviert dieser Psalm?
 
In welcher Haltung sollen wir vor das Angesicht des Herrn kommen Ps 100?
 
45 Psalm 104-107 In Ps 104 wird Gott gelobt für seine Werke, die groß sind und die er weise geordnet hat. Nenne stichwortartig einige dieser Werke!
 
Worin war das Volk Israel dem Herrn ungehorsam (Ps 106)?
 
Was tat Gott für diejenigen, die in ihrer Not zu ihm riefen (Ps 107,7.14.20.29.30)?
 
46 Psalm 111-113; 115-118 Was werden diejenigen erleben, die die Werke des Herrn erforschen?
 
Die Halel-Psalmen (113-118) sind Loblieder, in denen Gott gepriesen wird. Was erfahren wir über Gott in Ps 113?
 
47 Psalm 119 Wann wird ein junger Mann seinen Weg unsträflich gehen können?
 
Nenne verschiedene Begriffe, mit denen das Wort Gottes hier bezeichnet oder verglichen wird!
 
48 Psalm 120-121; 123; 125-126 Was werden diejenigen Erleben, die mit Tränen säen (Ps 126)
 
49 Psalm 128-130; 132; 134-135 Was lernen wir aus Psalm 130?
 
Warum soll wir Gott loben?
 
8 50 Psalm 146-150 Wer soll Gott laut Psalm 148 loben?
 
Welche Musikinstrumente werden in Ps 150 erwähnt, mit denen Gott gelobt wird?
 
51 2. Mose 1-3 Warum hielten die hebräischen Hebammen nicht, was der Pharao ihnen befahl? 
 
Mit welchem Namen offenbarte sich Gott Mose am brennenden Dornbusch?
 
52 2. Mose 4-6 Welche Argumente hatte Mose, um nicht zum Pharao gehen zu müssen? 
 
Wie reagierte Gott darauf? 
 
Womit rechtfertigte der Pharao seine noch härte Vorgehensweise nach dem Vorsprechen Moses?
 
 53 2. Mose 7-8 Was sollten die Ägypter durch die großen Gerichte Gottes deutlich erkennen? 
 
Worin unterschied sich der Zustand der Ägypter und der Israeliten während der Stechmückenplage?
 
54 2. Mose 9-11 Wie reagierten die Ägypter auf die Ankündigung der Hagelplage? 
 
Was erkannte der Pharao durch die Heuschreckenplage?
 
55 2. Mose 12-14 Welche Bedeutung hatte das Passahlamm bei dem Auszug aus Ägypten? 
 
Hatten die Israeliten Grund, sich zu fürchten, als sie vor dem Roten Meer standen? 
 
Womit machte Mose ihnen Mut?
 
56 2. Mose 15-17 Wie viel Manna sollten die Israeliten täglich sammeln? 
 
Welche Aufgabe übernahm Mose, und welche Aufgabe übernahm Josua bei dem Kampf Israels gegen die Amalekiter?
 
9 57 2. Mose 18-20 Welchen guten Rat bekam Mose von Jethro, seinem Schwiegervater? 
 
Was antwortete das Volk einmütig, nachdem Mose ihnen die Worte vorgelegt hatte, die er von Gott empfangen hatte?
 
58 2. Mose 21-23 Für welche Vergehen hat Gott die Todesstrafe angeordnet?
 
Nenne eine Verheißung, die Gott denen gegeben hat, die ihm dienen?
 
59 2. Mose 24-26 Wie geschah die Bundesschließung am Sinai? 
 
Was versprach das Volk dem Herrn? 
 
Wonach sollte sich Mose bei dem Bau der Stiftshütte richten?
 
60 2. Mose 27-28 Worauf sollte bei der Pflege des Leuchters geachtet werden? 
 
Welche Bedeutung hatten die beiden Steine auf den Schultern Aarons?
 
61 2. Mose 29-31 Welche Opfer werden in Kapitel 29 erwähnt? 
 
Wozu hat Gott Bezalel berufen und befähigt?
 
62 2. Mose 32-34 Was können wir für unser Gebetsleben aus Moses Fürbitte für sein Volk lernen? 
 
Warum war es dem Volk Israel nicht gestattet, einen Bund mit den Bewohnern des Landes, in das es kommen sollte, zu schließen?
 
63 2. Mose 35-37 Wie viele freiwillige Gaben brachte das Volk zur Errichtung der Stiftshütte? 
 
Nenne einige der wichtigsten Bestandteile der Stiftshütte!
 
  64 2. Mose 38-40 Welche Materialien wurden für den Bau der Stiftshütte überwiegend verwendet?
 
Wie wurde die Herrlichkeit Gottes bei der Einweihung der Stiftshütte für das Volk sichtbar?
 
65 3. Mose 1-3 Was wird uns über die Bedeutung des Brandopfers gesagt? 
 
Welche Tiere durften für die Dankopfer genommen werden? 
 
Wie sollten sie beschaffen sein?
 
66 3. Mose 4-5 Bei welchen Anlässen sollte ein Sündopfer gebracht werden? 
 
Wenn jemand ein Gut zu Unrecht an sich gebracht hatte und für seine Sünde ein Schuldopfer bringen wollte, war für ihn damit eine Wiedergutmachung seiner Schuld verbunden. Wie viel sollte er zurückerstatten?
 
67 3. Mose 6-7 Die Sündopfer, von deren Blut etwas zur Sühnung in die Stiftshütte gebracht wurden, durften nicht gegessen werden. Wem war es erlaubt, von den übrigen Sündopfern zu essen?
 
Von welchen Opfern ist in 3. Mose 7 die Rede?
 
68 3. Mose 8-9 Zu welchem Zweck wurde Aaron bei seiner Einsetzung in den Priesterdienst mit Öl gesalbt?
 
Womit bestätigte der Herr Aarons Dienst, kurz nachdem er seine ersten Opfer gebracht hatte?
 
69 3. Mose 10-12 Warum mussten Nadab und Abihu sterben?
 
Nenne einige Dinge, durch die jemand unrein werden konnte!
 
70 3. Mose 13 Woran sollte ein Priester erkennen, ob jemand Aussatz hatte?
 
Wie sollte sich ein Aussätziger kleiden? 
 
Wie sollte er sich anderen Menschengegenüber verhalten?
 
 11     71 3. Mose 14 Was sollte derjenige als Opfer bringen, der von seinem Aussatz rein gesprochen werden wollte?
 
Was sollte mit den Häusern geschehen, an denen ein fressender Aussatz festgestellt wurde?
 
72 3. Mose 15-16 Wie lange galt jemand als unrein, der Ausfluss hatte? 
 
Was musste er opfern, um rein zu werden?
 
Welche Aufgabe hatte der Hohepriester (Aaron) am großen Versöhnungstag im Allerheiligsten (hinter dem Vorhang)?
 
73 3. Mose 17-18 Weshalb hatte Gott den Genuss von Blut streng verboten?
 
Womit hatten sich die Völker verunreinigt, die von den Israeliten vertrieben werden sollten?
 
74 3. Mose 19-20 Wie sollen wir uns Fremdlingen gegenüber verhalten?
 
Für welche Vergehen wird in 3. Mose 20 die Todesstrafe verhängt?
 
75 3. Mose 21-22 Wer war von den Söhnen Aarons für den Priesterdienst ungeeignet?
 
Wie sollten die Brandopfer beschaffen sein, welche die Israeliten auf ein Gelübde hin oder aus freiem Willen dem Herrn darbringen wollten?
 
76 3. Mose 23-24 Welche jährlichen Feste werden in 3. Mose 23 näher beschrieben?
 
Wie viele Brote sollten auf dem Schaubrottisch liegen? 
 
Wer durfte davon essen?
 
77 3. Mose 25 Welche Bedeutung hatte das Sabbatjahr?
 
Welche Bedeutung hatte das Erlassjahr?
 
12 78 3. Mose 26-27 Mit welchem Ziel kündigte Gott seinem Volk eine Vertreibung aus ihrem Land an, wenn sie von ihm abfallen würden? 
 
Wie viel musste jemand bezahlen, der sein Hause dem Herrn gelobt hatte und es dann wieder ablösen wollte?
 
79 4. Mose 1-3 Was sollte sich im Mittelpunkt des Lagers der Israeliten befinden?
 
Welche besondere Aufgabe hatte der Stamm Levi zu erfüllen?
 
80 4. Mose 4-5 Der Stamm der Leviten kann – nach den drei Söhnen Levis – in drei Gruppen unterteilt werden, die jeweils unterschiedliche Aufgaben zu verrichten hatten. Welche Gruppen werden in 4.Mose 4,2.22.29 genannt?
 
Was musste jemand tun, um seine Schuld wieder gut zu machen, wenn er irgendeine Sünde gegen einen Menschen begangen hatte?
 
81 4. Mose 6-7 Nenne einige Dinge, auf die derjenige verzichten sollte, der sich dem Herrn geweiht hatte! 
 
Innerhalb von wie viel Tagen brachten die Stammesfürsten ihre Gaben zur Einweihung der Stiftshütte?
 
82 4. Mose 8-10 Mit welchem Lebensalter begannen die Leviten ihren Dienst? 
 
Wann beendeten sie ihn?
 
Woher wusste das Volk, wann es aufbrechen und weiterziehen sollte?
 
83 4. Mose 11-13 Was tat Gott, um Mose von seiner großen Verantwortung etwas zu entlasten?
 
Mit welcher Botschaft kamen die Kundschafter aus Kanaan zurück? 
 
Was bewirkten sie damit?
 
  84   4. Mose 14-15 Womit strafte der Herr diejenigen, die zwanzig Jahre und älter waren, weil sie gegen Gott gemurrt hatten? 
 
Welches Opfer musste gebracht werden, wenn aus Versehen ein Gebot des Herrn übertreten wurde?
 
13 85 4. Mose 16-17 Weshalb empörte sich Korah mit seiner Rotte gegen Mose?
 
Was taten Mose und Aaron, um den Zorn Gottes von seinem Volk abzuwenden?
 
86 4. Mose 18-20 Warum sollten die Leviten kein Erbgut (Land) im verheißenen Lande Kanaan besitzen?
 
Was sollte Mose tun, um Wasser aus dem Felsen hervorzubringen?
 
Wie ging er dabei vor?
 
87 4. Mose 21-24 Welche Auswirkungen hatte die Schlangenplage auf das Volk?
 
Welche Auswirkungen hatte die Schlangenplage auf das Volk?
 
88 4. Mose 25-26 Das Volk versündigte sich schwer gegen den Herrn in Schittim. Womit wurden sie dafür bestraft?
 
Wie groß war die Summe des wehrfähigen Volkes in Israel nach der Plage?
 
89 4. Mose 27-29 Wer sollte das Erbe antreten, wenn jemand starb, der keinen Sohn hatte?
 
Welches Opfer sollte in Israel täglich dargebracht werden?
 
90 4. Mose 30-32 Aus welchem Grund zog Israel gegen die Midianiter in den Kampf?
 
Unter welcher Bedingung wurde es den Stämmen Ruben, Gad und dem halben Stamm Manasse gestattet, das Ostjordanland als Erbe in Besitz zu nehmen?
 
91 4. Mose 33-34 Wie sollte Israel mit den Bewohnern des Landes Kanaan umgehen?
 
Nach welcher Methode sollte das Land Kanaan unter den neun Stämmen Israels und dem halben Stamm Manasse aufgeteilt werden?
 
14 92 4. Mose 35-36 Welche Bedeutung hatten die sechs Freistädte?
 
Welche Auflage sollten die Töchter einhalten, die ein Erbteil erlangt hatten und heiraten wollten?
 
93 5. Mose 1-2 Womit ermutigte Mose die Israeliten immer wieder, wenn sie sich vor ihren Feinden fürchteten?
 
Gegen welche Völker sollte Israel nicht kämpfen?
 
94 5. Mose 3-4 Auch Mose hatte den Wunsch, über den Jordan ziehen zu dürfen und das gute Land zu sehen. Was antwortete der Herr auf seine Bitte?
 
Was sollten die Israeliten ihre Kinder lehren?
 
95 5. Mose 5-6 Welche praktische Bedeutung hat das erste der 10 Gebote für uns?
 
Was sollten die Israeliten tun, um die Gebote des Herrn nicht zu vergessen?
 
96 5. Mose 7-9 Warum warnte Gott sein Volk so sehr vor einer Vermischung mit den heidnischen Völkern? 
 
Die Zeit, die der Herr sein Volk durch die Wüste führte, diente auch zur Erziehung Israel. Welche Maßnahmen benutzte der Herr zur Erziehung?
 
97 5. Mose 10-11 Beschreibe mit einigen Stichwörtern die wichtigsten Forderungen Gottes an sein Volk! 
 
Wie wird das Land beschrieben, welches der Herr seinem Volk verheißen hat?
 
98 5. Mose 12-13 Wie sollten die Israeliten mit den Stätten umgehen, an denen die Heiden ihren Göttern gedient hatten? 
 
Welche Strafe sollten diejenigen empfangen, die jemanden zum Götzendienst verführten?
 
15 99 5. Mose 14-16 Die Abgabe des „Zehnten“ zum Lebensunterhalt der Leviten war bekannte Ordnung (4. Mose 18,26-30). Der Zehnte, von dem in 5. Mose 14,22-29 berichtet wird, kann auch als der „zweite Zehnte“ bezeichnet werden. Wozu diente er? 
 
Wonach richtete sich die Größe der Gaben, die zum Laubhüttenfest mitgebracht wurden?
 
100 5. Mose 17-19 Welche Bedingungen musste derjenige erfüllen, der als König eingesetzt werden sollte? 
 
Vor welchen okkulten Sünden wird in 5. Mose 18 gewarnt?
 
101 5. Mose 20-22 Wen sollten die Aufseher vom Kriegsdienst befreien, wenn das Volk gegen seine Feinde in den Krieg ziehen musste?
 
Was erfahren wir in 5.Mose 22 über die Kleidungsordnung in Israel?
 
102 5. Mose 23-25 Von wem durften die Israeliten Zinsen nehmen, von wem nicht? 
 
Den Bedürftigen, Fremdlingen, Waisen und Witwen werden in 5. Mose 24 besondere Vorrechte eingeräumt. Womit begründet der Herr diese Ordnung?
 
103 5. Mose 26-27 Welche Stellung hat der Herr dem Volk Israel unter den übrigen Völkern gegeben?
 
Wo sollten die Gedenksteine aufgerichtet werden?
 
104 5. Mose 28 Gott hat große Segnungen für sein Volk bereit, wenn sie ihm gehorsam sind. Welche Bedeutung haben sie für die übrigen Völker der Erde? 
 
Nenne Plagen, die über Israel kommen, wenn sie Gott ungehorsam werden!
 
105 5. Mose 29-31 Welche Chance räumte Gott seinem Volk ein, falls es sich von ihm abwenden würde?
 
Womit ermutigte Mose Josua, als er ihn zu seinem Nachfolger einsetzte?
 
16 106 5. Mose 32-34; Psalm 90 Welche Bedeutung des Wortes Gottes hob Mose in seiner letzten Mahnung an das Volk hervor?
 
Wo starb Mose, und wo wurde er begraben?
 
Was lehrt uns Psalm 90 zu bedenken?
 
107 Josua 1-2 Welche Zusagen bekam Josua vom Herrn, nachdem Mose gestorben war? 
 
Was wusste Rahab über den Gott Israels?
 
108 Josua 3-5 In welchen Moment sollte das Wasser des Jordan stillstehen, damit Israel hindurch ziehen kann? 
 
Was empfanden die Könige der Amoriter und Kanaaniter, als sie vom Durchzug Israels durch den Jordan hörten?
 
109 Josua 6-7 Wie oft zogen die Israeliten um Jericho herum, bis sie die Stadt einnahmen?
 
Weil Israel sich versündigt hatte, konnte es die Stadt Ai nicht einnehmen. Was musste geschehen, um diese Sünde zu bereinigen?
 
110 Josua 8 Welche Strategie wandte Josua an, um Ai zu erobern?
 
Warum richtete Josua einen Altar und Gedenksteine auf dem Berg Ebal auf?
 
111 Josua 9 Womit überlisteten die Gibeoniter die Israeliten?
 
Welchen Fehler begingen die Obersten in Israel, so dass sie auf die List der Gibeoniter hereinfielen?
 
112 Josua 10 Von welchen Städten bzw. Königen wird in Josua 10 berichtet, die Josua besiegte? (Suche diese Orte auf einer Landkarte!)
 
Mit welchen Taten brachte Josua sein großes Vertrauen zum Herrn zum Ausdruck?
 
113 Josua 11-12 Wie viele Städte im Lande Kanaan schlossen Frieden mit Israel?
 
Wie viele Könige wurden von Israel besiegt?
 
17 114 Josua 13-14 Warum bekam der Stamm Levi kein Erbteil (Land) im Lande Kanaan?
 
Weshalb gab Josua dem Kaleb die Stadt Hebron zum Erbteil?
 
115 Josua 15 Beschreibe mit einigen Stichworten die Grenzen des Stammes Juda!
 
Nenne einige bekannte Städte, die zum Erbteil Judas gehörten!
 
116 Josua 16-18 Wozu wurden die Kanaaniter verpflichtet, nachdem sie von den Stämmen Ephraim und Manasse nicht vertrieben worden waren? 
 
Wie ging Josua vor, um das übrige Land unter den sieben Stämmen aufzuteilen?
 

117

Josua 19-20 Von welchem Ort aus geschah die Austeilung des Landes durch Josua und Eleaser? 
 
Nenne die Städte, die zu Freistädten geweiht wurden.
 
118 Josua 21 Wie viele Städte mit Weideplätzen bekamen die Leviten? 
 
Wovon war das Leben in Israel nach der Landeinnahme gekennzeichnet?
 
119 Josua 22-23 Welche Sorge kam in Israel auf, als sie hörten, dass ein Altar am Jordan gebaut worden war? 
 
Was lehrte Josua die Ältesten, Häupter, Richter und Amtsleute in Israel über die rechte Beziehung des Volkes zum Herrn?
 
18 120 Josua 24 Vor welche Wahl stellte Josua das Volk in Sichem?
 
Wozu verpflichtete sich das Volk Israel in Sichem?
 
121 Richter 1-2 Waren die Israeliten gehorsam nahmen die restlichen Gebiete ein?
 
Worin zeigte sich Israels Untreue, nachdem Josua und die Ältesten, welche die großen Taten Gottes gesehen hatten, gestorben waren?
 
122 Richter 3-4 Was taten die Israeliten, nachdem sie Eglon, dem König der Moabiter, achtzehn Jahre gedient hatten?
 
Wer war Barak (vergleiche dazu auch Hebräer 11,32)?
 
123 Richter 5-6 Wem gaben Debora und Barak die Ehre für ihren errungenen Sieg (nenne dazu eine Bibelstelle)?
 
Womit unterdrückten die Midianiter die Israeliten?
 
124 Richter 7-8 Warum wollte der Herr die Zahl der Israeliten, die gegen die Midianiter in den Kampf zogen, verringern? 
 
Was antwortete Gideon den Männern von Israel, als sie ihn zu ihrem Herrscher machen wollten?
 
125 Richter 9 Was tat Abimelech, um König zu werden?
 
Womit endete Abimelechs Königtum?
 
126 Richter 10 Wie lange richteten Tola und Jair das Volk Israel?
 
Als Folge des Abfalls von Gott gab er Israel in die Hand der Philister und Ammoniter. Was taten die Israeliten, um noch einmal Gottes Barmherzigkeit zu erlangen?
 
19       127 Richter 11-12 Warum konnte Jeftah einen gewaltigen Sieg über die Amoriter erringen?
 
128 Richter 13-14 Was kündigte der "Engel des Herrn" dem Manoah und seiner Frau an?
 
Auf welche Weise bekamen die Philister die Lösung von Simsons Rätsel heraus?
 
129  Richter 15-16 Wie entstand Simsons Streit mit den Philistern?
 
Womit besiegte er sie?
 
Wodurch kam Simson zu Fall?
 
130 Richter 17-18 Ein Efod war eigentlich ein Priesterschurz. Hier kann es sich um die Bekleidung eines Götzen oder um das Götzenbild selbst gehandelt haben. Wie entstand Michas Efod? 
 
Wie kam der Stamm Dan zu Michas Götzenbild?
 
131 Richter 19-20 Von wem wurde der Levit mit seiner Nebenfrau in Gibea freundlich aufgenommen?
 
Wodurch entstand der Bürgerkrieg zwischen Benjamin und den übrigen Stämmen Israels?
 
132 Richter 21 Was taten die Israeliten, um den übrig gebliebenen Benjaminitern zu Frauen zu verhelfen?
 
Wovon war die Zeit der Richter im Allgemeinen gekennzeichnet?
 
133 Ruth 1-2 Vor welche Wahl stellte Naemi ihre Schwiegertöchter? 
 
Wie entschieden sie sich? 
 
Wodurch zeichnete sich Rut aus, als sie auf dem Feld des Boas Ähren auflas?
 
20 134 Ruth 3-4 Wenn jemand aus einer Not heraus seinen Besitz oder sich selbst verkauft hatte, so sollte sein nächster Verwandter für ihn eintreten und den Besitz zurückkaufen bzw. einlösen (3. Mo 25,25-34.47-55). Wer war Naemis und Ruts Löser?
 
Boas löste den Besitz von Naemi ein und heiratete ihre Schwiegertochter, um ihren Namen zu erhalten. Welche geistliche Wahrheit können wir aus dieser Begebenheit für uns lernen?
 
135 1. Chronik 1-2 In Kapitel 1 haben wir das Geschlechtsregister von Adam bis Israel (Jakob). Wie hieß der erste Mensch, der Macht auf Erden gewann?
 
Von wessen Nachkommen wird in Kapitel 2 berichtet?
 
136 1. Chronik 4-5 Ab Kapitel 4 werden die Geschlechtsregister der einzelnen Stämme Israels genannt. Dabei wird Jabez besonders hervorgehoben. Welche Gebetserhörung erlebte er?
 
Wie erlebten die Stämme Ruben, Gad und der halbe Stamm Manasse Gottes Hilfe im Kampf gegen die Hagariter?
 
137 1. Chronik 6-7 Wer war bestimmt zum Dienst an der Wohnung des Hauses Gottes?
 
Nenne einige Aufgaben, die von den Leviten in Jerusalem übernommen wurden! Von welchen Stämmen werden in den Kapiteln 7 die Geschlechtsregister aufgeführt? 
 
138 1. Samuel 1-2 Was gelobte Hanna dem Herrn, als sie für einen Sohn betete?
 
Warum kündigte der Mann Gottes dem Priester Eli und seinem Hause ein hartes Gericht an?
 
139 1. Samuel 3-6 Woran erkannten die Israeliten, dass Samuel damit betraut war, ein Prophet des Herrn zu sein? 
 
Warum sandten die Philister die Bundeslade nach Israel zurück?
 
140 1. Samuel 7-8 Welche Bedingung nannte Samuel denen, die sich zum Herrn bekehren wollten? 
 
Warum missfiel Samuel der Wunsch des Volkes, einen König zu bekommen?
 
21 141 1. Chronik 8-9 Von welchen Stämmen werden in den Kapiteln 9 die Geschlechtsregister aufgeführt? 
 
Nenne einige Aufgaben, die von den Leviten in Jerusalem übernommen wurden.
 
142 1. Samuel 9-11 Wann und wo wurde Saul als König eingesetzt?
 
143 1. Samuel 12-14 Wozu forderte Samuel das Volk auf, nachdem er Saul als König eingesetzt hatte?
 
Welche Tat Sauls verurteilte Samuel, als das Volk Israel von den Philistern bedroht wurde? 
 
Mit welchem Wort ermutigte Jonathan seinen Waffenträger, mit ihm zusammen zur Wache der Philister hinüberzugehen?
 
144 1. Samuel 15; 1. Chronik 3 Aufgrund welcher Sünde wurde Saul als König verworfen?
 
Von wessen Söhnen berichtet das dritte Kapitel? 
 
145 1. Samuel 16-18 Was geschah mit David, nachdem er von Samuel zum König gesalbt worden war?
 
Womit begründete David seine Zuversicht, den Riesen Goliat besiegen zu können?
 
Wodurch entstand die Feindschaft zwischen Saul und David?
 
146 1. Samuel 19-21;
Psalm 59, 57
Was kennzeichnete die Freundschaft zwischen Jonathan und David?
 
Wohin ging David, nachdem er vor Saul geflohen war?
 
Warum ist David in Psalm 59 getröstet, obwohl er vor Saul flieht?
 
147 1. Samuel 22-24;
Psalm 63, 142
Weshalb mussten die Priester von Nob sterben?
 
Was schwor David dem König Saul nach seiner Begegnung mit ihm in der Höhle von En-Gedi?
 
Weshalb weiß sich David in Psalm 63 geborgen?
 
22 148 1. Samuel 25-26 Was tat Abigail, um David vor Blutschuld zu bewahren?
 
Welche Forderung stellte David an Saul, nachdem er ihn zum zweiten Mal verschont hatte?
 
149 1. Samuel 27-30 Weshalb bekam Saul keine Antwort, als er den Herrn befragte?
 
Was erbeutete David mit seinen Männern von den Amalekitern?
 
150 1. Samuel 31;
1. Chronik 10;
2. Samuel 1
Auf welche Weise starb der König Saul?
 
Warum musste Saul im Kampf gegen die Philister sterben?
 
Weshalb trauerte David so sehr um Sauls und Jonathans Tod?
 
151 2. Samuel 2-4 Wer waren Abner und Joab?
 
Weshalb gefiel es David nicht, dass Rechab und Baana den König Isch-Boschet töteten?
 
152 2. Samuel 5;
1. Chronik 11-12;
Psalm 30
Wovon war Davids Königtum gekennzeichnet, nachdem er König über ganz Israel geworden war? 
 
Woher kam es, dass David als König immer mehr an Macht gewann?
 
Während Saul noch König war, liefen viele Männer zu David über. Wie drückte Amasai seinen Entschluss aus, David zu dienen?
 
Wo wurde David als König eingesetzt?
 
Davids großer Wunsch war es, Gott ein Haus zu bauen. Schon zu Lebzeiten dichtete er Psalm 30 zur Einweihung dieses Hauses.  Was hinterlässt du deinen Kindern?
 
153 2. Samuel 6;
1. Chronik 13-14
Warum musste Usa sterben? 
 
Welchen Fehler beging er?
 
Wie ging David vor, um die Philister zu besiegen?
 
154 1. Chronik 15-16; Psalm 105 Wen beauftragte David, die Bundeslade nach Jerusalem zu bringen?
 
Wozu forderte David in seinem Danklied auf, nachdem die Bundeslade nach Jerusalem zurückgebracht worden war?
 
23 155 Psalm 50; 73-78 Wie heißt der bekannteste Vers in Psalm 50?
 
Welche Lösung findet Asaf in seinem Problem, dass er nicht versteht, warum es den Gottlosen besser geht als ihm, dem Gottesfürchtigen?
 
Asaf bittet nicht nur (Psalm 74). Er lobt Gott für sein großes Tun. Nenne einige dieser großen Taten Gottes!
 
156 Psalm 79-83; 89 Wie beschreibt Asaf in seinem Gebet (Psalm 79) die Situation seines Volkes?
 
Wer spricht in Psalm 81 in den Versen 7-17 direkt zu den Menschen, die den Psalm hörten oder sangen?
 
157 Psalm 4-9 Für welche Werke wird Gott besonders im Schöpfungslied Psalm 8 gerühmt?
 
158 Psalm 11-18 Welcher Psalm beschreibt sehr treffend die Verdorbenheit und Sündhaftigkeit des Menschen?
 
Wo finde ich wahres Glück?
 
Mit welchen Bildern beschreibt David in Psalm 18, was der Herr ihm bedeutet?
 
159 Psalm 19-25 Nenne die wichtigsten Themen, die in Psalm 19 angesprochen werden!
 
Wer ist der König der Ehre?
 
Lies Psalm 23 mal aus der Sicht eines Schafes und aus der Sicht des Hirten.
 
David lebt zur Zeit des Gesetzes. Was unterscheidet David Glaubensverständnis im Bezug auf Vergebung, besonders in Psalm 25, von dem seiner Volksgenossen?
 
160 Psalm 26-32 Lerne vier Verse deiner Wahl aus Psalm 27 auswendig!
 
Um wen geht es in der Hauptsache in Psalm 29?
 
Davids großer Wunsch war es, Gott ein Haus zu bauen. Schon zu Lebzeiten dichtete er Psalm 30 zur Einweihung dieses Hauses. Was hinterlässt du deinen Kindern?
 
Wie erlebt David die Vergebung seiner Sünde (Psalm 32)
 
161  Psalm 33-38 Wofür wird Gott in Psalm 34 gelobt?
 
Warum sollen wir nicht neidisch sein auf die Übeltäter, selbst wenn es ihnen gut geht?
 
Warum ist der Psalm 37 für viele zum Trost und zur Ermunterung geworden?
 
24 162 Psalm 39-41; 51; 52 Welchen Entschluss fasst David im Psalm 39?
 
David hatte erlebt, wie Gott sein Schreien erhört und in aus der grausigen Grube gezogen hat. Wie reagiert er darauf?
 
Unter welchem Eindruck hat David Psalm 51 gedichtet?
 
163 Psalm 53-56; 58 In welcher Situation ist Psalm 56 entstanden?
 
164 Psalm 61; 62; 64; 65; 68 Vergleiche in Psalm 62 die Verse 2-3 mit den Versen 6-7. Beschreibe den Unterschied!
 
Auf wen wird Psalm 68,19 in Ehpeser 4,8 angewandt?
 
165 Psalm 69; 70; 86; 101; 103 Worauf kann man in Psalm 69 manche Aussagen beziehen?
 
Wer wird in Psalm 103 aufgefordert, den Herrn zu loben?
 
166 Psalm 108-110; 122; 124; 131; 133 Verfolge einmal wie David in Ps 109 seinen Frust und seine Not beschreibt und wie doch letztlich wieder bei Gott ankommt!
 
Womit wird die Einheit unter Brüdern (Geschwistern) verglichen?
 
Welche Verheißung hat der Herr darauf gelegt?
 
167 Psalm 138-141; 143-145 Aus Psalm 139 erkennen wir, dass Gott überall gegenwärtig ist. Welche Bedeutung hat dieses Wissen für unser Leben als Christ?
 
Wegen welcher Not rief David den Herrn in Psalm 140 an?
 
Wie verhält sich Gott denen gegenüber, die niedergeschlagen sind?
 
168

2. Samuel 7;          1. Chronik 17

Welche Verheißung gab Gott dem König David über die Zukunft seines Königtums?
 
Was hat der Herr für David bereits alles getan?
 
25 169 2. Samuel 8;
1. Chronik 18;
2. Samuel 9
Von welchen Feinden, die durch David besiegt wurden, wird in Kapitel 18 berichtet?
 
Warum wollte der König David dem Mefiboschet große Barmherzigkeit erweisen?
 
170 2. Samuel 10;
1. Chronik 19;
Psalm 60
Wodurch wurde der Krieg mit den Ammonitern ausgelöst?
 
 
171 2. Samuel 11-12 Was tat David, um seine Sünde des Ehebruchs zu vertuschen?
 
Womit wurde David für seine Sünde bestraft? 
 
Wie bekam er Vergebung?
 
172 2. Samuel 13-15;
Psalm 3
Wo hielt sich Tamar auf, nachdem sie von ihrem Bruder Amnon geschändet worden war?
 
Wie lange durfte Absalom das Angesicht des Königs nicht sehen?
 
Nachdem Absalom sich selbst zum König ernannt hatte, musste David vor seinem Sohn fliehen. Wer verließ mit ihm zusammen Jerusalem?
 
173 2. Samuel 16-18 Weshalb wurde der kluge Rat Ahitofels verworfen und der Rat Huschais von Absalom angenommen? 
 
Woran erkennen wir die Liebe Davids zu seinem Sohn Absalom?
 
174 2. Samuel 19-20 Wer war Barsillai? 
 
Warum wollte der König ihn ehren?
 
Womit wurde Schebas Aufstand beendet?
 
175 2. Samuel 21-22 Zu Davids Zeiten gab es eine dreijährige Hungersnot in Israel. Wodurch wurde sie verursacht? 
 
Mit welchen Worten beschreibt David in seinem Dankeslied, was der Herr ihm bedeutet?
 
26 176 2. Samuel 23-24 Wie soll ein König herrschen, damit sein Reich fest besteht?
 
Was antwortete David dem Propheten Gad, als dieser ihm die drei Möglichkeiten der Bestrafung vorlegte?
 
177 1. Chronik 20-22 Auf welchem Platz, der später zum Tempelplatz werden sollte, baute David einen Altar?
 
Warum schaffte bereits der König David sehr viel Material für den Tempelbau heran?
 
178 1. Chronik 24-25 In wie viele Dienstgruppen wurden die Priester eingeteilt?
 
Wie viele Männer waren im Gesang geübt und für das Singen bestimmt?
 
179 1. Chronik 26-27 Von welchen Aufgaben, die neu zu vergeben waren, wird in 1. Chronik 26 berichtet?
 
Wer gehörte zu den Ratgebern des Königs?
 
180 1. Könige 1;
1. Chronik 23; 28
Mit welcher Absicht empört sich Davids Sohn Adonia gegen ihn?
 
Wie reagierte David auf Adonias Empörung?
 
Welche Aufgaben hatten die Leviten in der Stiftshütte zu erfüllen?
 
Nenne einige der wichtigsten Ermahnungen, die David seinem Sohn Salomo mitgab, als er ihn zu seinem Nachfolger einsetzte!
 
181 1. Könige 2;
1. Chronik 29
Wozu ermahnte David seinen Sohn Salomo, nachdem er König geworden war? 
 
Nenne einige der ersten Maßnahmen Salomos beim Antritt seiner Regierung!
 
Wofür betete David bei der Einsetzung seines Sohnes als König?
 
182 1. Könige 3;
2. Chronik 1;
1. Könige 4
In Gibeon erschien der Herr dem Salomo des Nachts im Traum und sprach zu ihm: “Bitte, was ich dir geben soll!“ Worum bat Salomo daraufhin?
 
Wie wird das Leben in Israel zur Zeit Salomos charakterisiert?
 
Wie erlebte der König Salomo den Herrn, nachdem er die 1000 Brandopfer dargebracht hatte?
 
27 183 Psalm 72; 127 Von wem ist Psalm 72 gedichtet?
 
184 Sprüche 1-4 Welchen Zweck sollen die Sprüche Salomos erfüllen?
 
Salomo fordert uns auf, nach Weisheit zu streben. Was bewirkt die Weisheit in unserem Leben?
 
185 Sprüche 5-8 Mit welchen Folgen muss derjenige rechnen, der mit einer anderen Frau die Ehe bricht?
 
Was hat derjenige, der die Weisheit gefunden hat, damit auch erlangt?
 
186 Sprüche 9-13 Nenne einige Kennzeichen der Menschen, die ein gerechtes Leben führen!
 
Nenne einige Kennzeichen der Menschen, die ein gottloses Leben führen!
 
187 Sprüche 14-17